Die Französische Nationalmannschaft


Reviewed by:
Rating:
5
On 11.01.2020
Last modified:11.01.2020

Summary:

Ein Blick auf Sicherheit und SeriositГt wГre hinfГllig, die zu deinem GerГt passen. EinlГsen und zwar nur bei einer einzigen Wette.

Die Französische Nationalmannschaft

Fußball in Frankreich – das waren nicht selten multikulturelle Nationalmannschaften mit technisch starker Prägung. Es waren jedoch auch Teams, die oftmals. Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus oder in deutschsprachigen Medien Équipe Tricolore genannt, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus (nach den traditionell blauen Trikots) oder in deutschsprachigen Medien.

Größte Erfolge der französischen Fußball-Nationalmannschaft

Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus (nach den traditionell blauen Trikots) oder in deutschsprachigen Medien. Die Französische Fußball-Nationalmannschaft der Männer, die so genannte Équipe Tricolore (nach der Flagge Frankreichs) oder kurz les Bleus nach den. Alle Infos zur Französischen Fußball-Nationalmannschaft (Equipe de France) - les bleus. Spieler, Trainer, EM und WM-Vorbereitung.

Die Französische Nationalmannschaft Die Geschichte von les Bleus Video

Célébration stade de France

Die Französische Nationalmannschaft Frankreich und Belgien sowie Gastgeber Italien und Deutschland-Schreck Spanien bestreiten bei der Nations-League-Endrunde die Halbfinals. mehr» Alles zum Verein Frankreich aktueller Kader mit Marktwerten Transfers Gerüchte Spieler-Statistiken Spielplan NewsFounded: 1/5/ Nationalmannschaft Frankreich auf einen Blick: Die kompakte Kader-Übersicht mit allen Spielern und Daten in der Saison Gesamtstatistik aktuelle Saison. Die französische Nationalmannschaft meldet sich mit einem Sieg über Portugal eindrucksvoll zurück. Derweil erntet Sergio Ramos nach seinen zwei v (). Die weibliche Auswahl der französischen Handballnationalmannschaft hat es nicht leicht, müssen sie sich doch indirekt mit den Erfolgen ihrer männlichen Kollegen messen lassen. „Les Experts“, so nennt sich die Männer-Nationalmannschaft, machen es den Französinnen alles andere als leicht, waren sie doch in den letzten Jahren Abonnementsieger, egal ob bei Europa- und Weltmeisterschaften oder Olympia. Französische Fußballnationalmannschaft. Dieser Artikel befasst sich mit der französischen Fußball-A-Nationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Französische Fußballnationalmannschaft der Frauen, für dasjenige der Männer bis 21 Jahren (Espoirs) siehe Französische Fußballnationalmannschaft (UMänner). Stand: Die französische Fußballnationalmannschaft der Frauen (französisch Équipe de France de football féminin oder nur Équipe de France féminine A) ist die repräsentative Auswahl französischer Fußballspielerinnen für internationale Spiele; sie wird in Anlehnung an die als Les Bleus bezeichnete Männernationalelf auch Les Bleues genannt. Ihr erstes offizielles Länderspiel bestritt sie am Die französische Fußballnationalmannschaft wird heute im Vorfeld der großen Turniere zumeist dem Favoritenkreis zugerechnet – dies gilt erst Recht für die EM bei der man als amtierender. Der Kader im Detail. Er entspricht mit dem heutigen Tag den höchsten internationalen Standards. Den kürzesten Auftritt Foxwoods blauen Trikot hat Franck Jurietti zu verzeichnen: im Oktober gegen Zypern wurde er fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff eingewechselt. Frankreich Bovegas Casino seinen Erfolg zwei Jahre später bei der Europameisterschaft in den Niederlanden und Belgien, als es Italien im Finale mit nach Golden Goal besiegen und als erster amtierender Weltmeister auch Europameister werden konnte.
Die Französische Nationalmannschaft

Nach der Finalniederlage bei der Heim-Europameisterschaft möchte man sich bei der Weltmeisterschaft in Russland revanchieren. Die französische Mannschaft ist so stark besetzt, wie noch nie in ihrer Geschichte.

Als einzige Schwachstelle kann möglicherweise die Defensive oder die fehlende Erfahrung einiger Jungspieler ausgemacht werden.

Seit Juli trainiert Didier Deschamps die Nationalelf. Als offizielle Länderspiele zählen diese Begegnungen allerdings nicht. Das allererste dieser offiziellen internationalen Matches fand am 1.

Mai vor 1. Das erste Heimspiel der Auswahl war ihr zweites Länderspiel am März in London, dem achten offiziellen Länderspiel, und diese Farbe blieb trotz einer empfindlichen Niederlage bis in die Gegenwart das Markenzeichen der Bleus.

Zwischen Mai und März trug Frankreich kein einziges Länderspiel aus; allerdings fanden während und unmittelbar nach dem Krieg zahlreiche Partien zwischen französischen, britischen und belgischen Militärmannschaften statt.

Insgesamt gab es bis zur Gründung der FFF 37 offizielle Länderspiele, von denen Frankreich bei einem Gesamt-Torverhältnis von elf gewann, fünfmal remisierte und 21 Niederlagen kassierte.

WM-Endrunde, bei der die Nationalmannschaft allerdings schon im Viertelfinale gegen Italien die Segel streichen musste. An Weihnachten , kurz nach der Befreiung der Hauptstadt , wurde der internationale Spielbetrieb gegen Belgien wieder aufgenommen; es folgte, ebenfalls noch vor Kriegsende, ein Auswärtsmatch in der Schweiz.

Insbesondere gegen die vor dem Krieg nahezu übermächtigen Engländer und Tschechoslowaken erwiesen sich die Bleus in dieser Phase als gleichwertig.

Länderspiele zwischen Franzosen und West- Deutschen waren ab wieder zustande gekommen, und auch gegen den Weltmeister von bewährte sich das französische Team: vor eigenem Publikum sowie im Oktober in Hannover gab es jeweils Siege, und die dritte Nachkriegsbegegnung bei der Weltmeisterschaftsendrunde endete sogar mit einem Erfolg, der den dritten Rang und somit die bis dahin beste Platzierung der Franzosen bei einem internationalen Turnier sicherstellte.

Bei dieser WM wurde die französische Nationalelf von den internationalen Fachleuten in einem Atemzug mit den siegreichen Brasilianern genannt und stellte mit Regisseur Raymond Kopa den besten Spieler sowie mit Mittelstürmer Just Fontaine den erfolgreichsten Torschützen, den es jemals bei einem WM-Turnier gab.

Die gut anderthalb Jahrzehnte seit Kriegsende waren erstmals durch eine positive Bilanz gekennzeichnet: Von A-Länderspielen gewann Frankreich 49, spielte 21 Mal unentschieden und verlor nur Allerdings entwickelte sich in den er Jahren mit Jugoslawien ein neuer Angstgegner, der vor dem Zweiten Weltkrieg noch keine unüberwindliche Hürde dargestellt hatte, als die Bleus zwischen und in drei von fünf Spielen siegreich geblieben waren.

Von bis hingegen kam es zu neun Begegnungen, von denen Frankreich fünf verlor und lediglich eine gewann. Diese Bilanz wird noch düsterer, wenn man nur die Pflichtspiele berücksichtigt.

Bei der Qualifikation zur WM trennte man sich zunächst zweimal unentschieden jeweils , ehe die Kicker vom Balkan das Entscheidungsspiel in Florenz mit nach Verlängerung gewannen und die Franzosen ausschieden.

Insgesamt acht Nationaltrainer, die seit Alleinverantwortliche waren, betreuten die jeweiligen Auswahlteams, teilweise für einen sehr kurzen Zeitraum.

Entsprechend negativ stellte sich die Gesamtbilanz dieses Zeitraums dar: Von Mitte bis Ende gewann Frankreich 35 Begegnungen, spielte 24 Mal unentschieden, verlor jedoch 45 Spiele.

Darin traf sie jeweils auf ihre deutschen Konkurrenten, gegen die sie beide Male verlor; aber insbesondere ihr Auftritt in Sevilla n. Vier Jahre später wurde sie, u.

Bei der Europameisterschaft im eigenen Land gelang der Mannschaft dann ihr erster Titelgewinn überhaupt, wobei sie sämtliche fünf Spiele gegen Dänemark, Belgien, Jugoslawien, Portugal und Spanien gewann.

Albert Rust , die als einzige zu keiner Minute Einsatzzeit kamen, im Kader. Unter Hidalgo und Michel blieb die A-Elf mal siegreich, remisierte mal und verlor auch nur 27 Partien.

Nachdem der Kern dieses Teams die Karriere beendet hatte, folgte eine Durststrecke, bei der die Qualifikation zur Europameisterschaft sowie den Weltmeisterschaften und misslang.

Bei der EM schied Frankreich schon frühzeitig aus. In den er-Jahren setzte auch eine Entwicklung ein, die zur Erhöhung der Leistungsstärke beitrug: Immer mehr Nationalspieler standen bei Vereinen aus den als stärker eingeschätzten Spielklassen benachbarter Länder unter Vertrag, anfangs vor allem in der italienischen , nachfolgend auch in der englischen und dann der spanischen Liga.

Zur Bundesliga hingegen zog es Stammspieler von jenseits des Rheins bisher nur recht selten; Bixente Lizarazu war einer der ersten.

Frankreich bestätigte seinen Erfolg zwei Jahre später bei der Europameisterschaft in den Niederlanden und Belgien, als es Italien im Finale mit nach Golden Goal besiegen und als erster amtierender Weltmeister auch Europameister werden konnte.

Bei der Weltmeisterschaft schied man dann jedoch ohne eigenen Torerfolg bereits in der Vorrunde aus. Allerdings gewann sie und den Konföderationen-Pokal.

Die Gesamtbilanz der Jahre von bis zum Sommer Amtsantritt des Nationaltrainers Raymond Domenech war uneingeschränkt positiv: Siegen standen lediglich 22 verlorene Spiele bei 40 Unentschieden gegenüber.

Anlass dafür war der Jahrestag des ersten offiziellen Länderspiels der Bleus statt. Für die Weltmeisterschaft konnte sich Frankreichs Elf erst am letzten Spieltag qualifizieren.

Rang ab. Angesichts der Ergebnisse und insbesondere der dabei gezeigten Leistungen während der beiden zurückliegenden Jahre war die Fachwelt in Frankreich schon im Vorfeld der WM nicht allzu optimistisch gewesen, was den Ausgang dieses Turniers betraf; [49] die Schuld daran wurde ganz überwiegend Trainer Domenech zugewiesen, dessen vorzeitige Ablösung in den zwölf Monaten vor der WM-Endrunde wiederholt erwogen wurde.

Mitte Juni erhöhten die Bleus dort die ununterbrochene Zahl von Spielen ohne Niederlage auf 23 zwischen 7.

September und Februar bis 9. Oktober Dazu hatte er in seiner ersten Saison, die mit einer negativen Bilanz endete vier Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen , insgesamt 39 Spieler eingesetzt.

Im November gelang den Franzosen in den Play-offs die Qualifikation zur WM in Brasilien, aber das zentrale Problem der Nationalelf seit schien fortzubestehen.

Lucas Digne. Benjamin Pavard. Ruben Aguilar. Steven Nzonzi. Paul Pogba. Adrien Rabiot. Corentin Tolisso. Moussa Sissoko. Kingsley Coman. Marcus Thuram.

Team 2 Austragungsort Frankreich EM Bilanz. Frankreich WM Bilanz. EM Quali Tabelle Grp. Land Sp. Bulgarien 10 4 1 5 -5 13 5.

Luxemburg 10 1 3 6 6 6. Nachrichten zur Nationalmannschaft von Frankreich. Deutschland — Frankreich. September , Auswärts: September , Georgien Heim: März , Auswärts: 6.

September und Finnland Heim: Kader Frankreich. Jahr auswählen Mike Maignan. Hugo Lloris. Steve Mandanda. Presnel Kimpembe. Kurt Zouma.

Dank Die Französische Nationalmannschaft Online Die Französische Nationalmannschaft Echtgeld Bonus ohne Einzahlung Sie. - Navigationsmenü

Beide gehörten zu den herausragenden Akteuren ihrer Spieleseiten Online, die Frankreich als ballgewandte Leader zu einem gefürchteten Gegner machten.

Somit Die Französische Nationalmannschaft man nur mit Klicks beim gewГnschten Spiel. - Kader der französischen Nationalmannschaft (EM 2012)

Ihre politische und identitäre Wirkung ist nicht zu unterschätzen. Juni Kader Frankreich. Mai Www.Spielen Kostenlos.De Colombes : 1. Olympische Spiele in London Kader. Dort zählt nur das Talent. Platz in der Weltranglistedenn im Sommer wurden die Franzosen Vizeeuropameister. Im Viertelfinale Merkur Spiele Kostenlos Italien mit besiegt, im Halbfinale unterlag Frankreich der Tschechoslowakei. Mai in Wien : Frankreich wird Glücksrad Spielen auch bei der EM wieder auf das Weltmeistersystem von Trainer Deschamps setzen. Konföderation: UEFA. Nanuneklar 1. Wein aus Frankreich. Trekkingurlaub in Frankreich. Insgesamt haben bisher über einhundert Stargaems die französische Elf auf das Spielfeld geführt. Insgesamt Strategie Und Aufbauspiele Nationaltrainer, die seit Alleinverantwortliche waren, betreuten die jeweiligen Auswahlteams, teilweise für einen sehr kurzen Zeitraum. Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus oder in deutschsprachigen Medien Équipe Tricolore genannt, ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften im Fußball. Die französische Fußballnationalmannschaft der Männer, häufig auch Les Bleus (nach den traditionell blauen Trikots) oder in deutschsprachigen Medien. Alles zum Verein Frankreich () ➤ aktueller Kader mit Marktwerten ➤ Transfers ➤ Gerüchte ➤ Spieler-Statistiken ➤ Spielplan ➤ News. Aktuelle Nachrichten, Informationen und Bilder zum Thema Französische Nationalmannschaft auf Sürobin-michel.com Ergebnisse stets aus französischer Sicht. Oktober in Bern : WM-Qualifikation. Rotterdam NLD. Tour de France Am Ende ihrer neun Jahre an der Spitze der Bleues wiesen die Französinnen eine bis Verlieren Ist Großer Gewinn unerreichte Bilanz von 59 Siegen und 21 Unentschieden bei nur 30 Niederlagen auf.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentare

  1. Dojin

    Sie lassen den Fehler zu. Ich biete es an, zu besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.